Videoüberwachung

Die Videoüberwachung an Gebäuden, in Räumen, auf Grundstücken und Geländen, soll der Verbeugung von Verbrechen und der Absicherung von gesicherten Bereichen, dienen. Eine Videoüberwachung kann in öffentlichen Bereichen (Bahnhöfen, Flughäfen oder S-Bahnen) stattfinden, aber auch zur Absicherung von Unternehmen oder privaten Bereichen. Immer mehr Alarmanlagen und Sicherheitssysteme sind mit einer Videoüberwachung kombiniert. Die Überwachung mittels Videokameras kann nicht nur bei der Aufklärung von Verbrechen hilfreich sein, sie kann auch abschreckend wirken. Die Aufzeichnung der Bildsignale, die die Kamera übermittelt, ist möglich. Bei einigen Modellen wird die Videoaufnahme aktiviert, wenn sich im Bildausschnitt etwas bewegt, bei anderen Modellen wird kontinuierlich aufgenommen. Die Bildsignale, die eine Kamera empfängt, können über Funk, Kabel oder WLAN an eine Aufzeichnungszentrale, weitergeleitet werden. Nicht selten können die Videokameras über spezielle Sicherheitsprogramme mit dem eigenen Smartphone direkt angewählt werden, damit die Haussicherheit im eigenen Wohnbereich oder im Unternehmensbereich, auch aus der Entfernung schnell und einfach stattfinden kann. Eine Videoüberwachung kann zudem noch mit einer Tonaufnahme kombiniert werden.