Brandklassen

Brände werden in Brandklassen aufgeteilt. Die Klassifizierung ist abhängig von dem Stoff, der bei einem Brand verbrennt. Die Klassifizierung in Brandklassen ist notwendig, weil unterschiedliche Stoffe, die brennen, unterschiedliche Löschmittel benötigen. Nach der Weitergabe der Brandklasse kann die Feuerwehr, die zu einem Brand gerufen wird, gleich das passende Löschmittel mitbringen. Die Einteilung der Klassifizierungen der Brandklassen reicht von Brandklasse A bis Brandklasse F. Seitdem diese Klassifizierungen festgelegt wurden, wurde die Brandklasse E (Brände, die in elektrischen Niederspannungs-Anlagen entstehen), mittlerweile aufgelöst.

  • feste Stoffe gehören zur Brandklasse A
  • flüssig werdende und flüssige Stoffe, zur Brandklasse B
  • gasförmige Stoffe zur Brandklasse C
  • Metalle zur Brandklasse D
  • Öle und Fette zur Brandklasse F